Die geeignete Kunststoff Verpackung für mein Produkt – so können Sie grobe Fehler vermeiden!

Die richtige Verpackung für ein Produkt zu wählen ist nicht immer ganz einfach, selbst für Profis!

Ein Fehlgriff kann oft sehr unangenehme und teure Folgen haben. Daher ist die richtige Auswahl und vor allem das richtige Testen der Verpackung entscheidend und sollte keinesfalls unterlassen werden.

Oft fragen uns Kunden, ob eine Chemikalie oder Kosmetik Produkt für eine PET Flasche oder Kunststoff Tiegel geeignet wäre. Leider können wir diese Frage nur in den seltensten Fällen beantworten! Der Grund liegt einfach in der Vielzahl der chemischen Substanzen und den Mischungen draus, deren Wirkung auf die Kunststoff Verpackung nicht einfach abgeschätzt werden kann.

Es liegt immer in der Verantwortung des Abfüllers die Eignung der Verpackungsmaterialien sicherzustellen! Dazu ist es unerlässlich die Verpackung in Verbindung mit dem Füllgut zu testen!

Folgende Testmethode wird von den meisten professionellen Abfüllern angewendet:

Beschleunigter Alterungstest.

Bei diesem Test wird eine Verpackung wie z.B eine PET Sprühflasche mit dem in Frage kommenden Füllgut befüllt und in einem Wärmeschrank bei 40°C 2 – 3 Wochen gelagert. Bei einer Sprühflasche kann dabei alle 3 – 4 Tage der Sprühzerstäuber betätigt werden. Dadurch kann die Alterung der Kunststoff Verpackung bei Lagerbedingungen um 20°C von mehreren Monaten simuliert werden. Nach Ablauf der Testzeit wird die Verpackung – z.B. eine Kunststoffflasche aufgeschnitten und optisch auf Veränderungen untersucht. Besonders gut erkennbar sind bei transparenten Flaschen z.B. milchige Eintrübungen oder gar Ablösungen des Kunststoffes.

Häufige Probleme bei nicht geeigneten Füllgütern sind:

  • Kunststoff wird stark angegriffen und zerstört (Lochfraß).
  • Kunststoff wird angegriffen und schrumpft/verhärtet und wird brüchig, Dichtungen von Fingerzerstäubern oder Seifenpumpen werden undicht.
  • Erhöhter Innendruck führt zu Problemen.
  • Füllgut verstopft/verklebt Düsen von Sprühzerstäubern oder Lotion Pumpen.
  • Füllgut dickt ein und kann nicht mehr entnommen oder durch Lotion Pumpe oder Airless Dispenser gepumpt werden.
  • Bestandteile des Füllgutes diffundieren durch den Kunststoff und greifen Etiketten oder Druck an.
  • Externe Stoffe (z.B. Sauerstoff, Wasser) diffundieren durch die Kunststoff Verpackung und schädigen das Füllgut.

Besondere Vorsicht in Verbindung mit Kunststoff Verpackungen ist mit folgenden Substanzen geboten:

  • Ätherische Öle!!
  • Säuren.
  • Lösungsmittel – insbesondere bei PS (Polystyrol).
  • Flour, FKW, FW.
  • Eine sehr gute Übersicht finden Sie hier:

Testen Sie auch, ob die von Ihnen ausgesuchten Verpackungen auch dicht sind! So kann es z.B. bei PET Dosen oder Creme Tiegeln zu Undichtheiten kommen, wenn sehr kriechfreudige Substanzen wie Öle in Ihrer Rezeptur enthalten sind.

Wir raten dringend zumindest einfache Tests durchzuführen, bevor Sie größere Mengen Flaschen kaufen! Sie sparen sich viel Ärger und Kosten – so viel Zeit muss sein!

Gerne unterstützen wir Sie dabei in dem wir Ihnen Muster zur Verfügung stellen – an Unternehmen auch kostenlos!